PEP®- Klopftechnik

Lösungsorientiert. Innovativ. Selbstwirksam.


Der Körper ist die Bühne der Gefühle. 

Antonio Damaso


Was ist PEP®?

PEP® (nach Dr. Michael Bohne) ist eine schnell wirksame Anwender-Methode, um stark einschränkende Gefühle wie Angst, Panik, Wut sowie ausgeprägte Selbstwertprobleme nachhaltig zu lösen. Selbst bei der Behandlung von schweren Themen kann PEP als begleitende Zusatzmethode in den Prozess einer Therapie integriert werden. 

Besonders hilfreich ist PEP in stressbesetzten Situationen. Angst vorm Fliegen oder einem Zahnarzttermin können mit dieser Methode genauso gut behandelt werden, wie die Angst vor Menschen zu sprechen, Versagensangst oder Prüfungsängste. Auch um emotionale Klarheit in einem Konflikt zu gewinnen, lässt sich PEP einfach und wirksam anwenden. Diese Methode ist in unterschiedlichsten Lebenssituationen eine effektive Hilfe.

PEP® ist die zeitgemäße Weiterentwicklung der Klopftechnik und verbindet Erkenntnisse der Psychotherapie und Psychologie mit Aspekten der Neurobiologie. Gerade die Wechselwirkung zwischen Psyche und Körperempfindungen macht PEP so wirksam. Aufeinander abgestimmte Klopf-, Sinnes- und Sprachübungen lenken von der Fixierung auf das ursprüngliche Problem ab und erlauben dadurch lösungsorientierte Handlungsfähigkeiten. 

Zugleich ist PEP für den Anwender eine Methode, die mit großer Leichtigkeit und auch mit Humor dabei hilft, selbst hartnäckige Probleme zu lösen.


Wie funktioniert PEP®?

Dr. Michael Bohne erklärt die Wirkung mit neurophysiologischen Vorgängen im Gehirn:
„Durch das gleichzeitige Konzentrieren auf das Problem, das Klopfen sowie das Aussprechen eines selbstwertstärkenden Satzes kommen in unserem Gefühlshirn, dem limbischen System, neuronale Veränderungen in Gang. Belastende Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster lösen sich auf, Stress und Ängste nehmen ab, man kann wieder klarer denken.“


PEP® hilft bei...

    - allen Angst auslösenden Situationen
    - negativen Emotionen auf Grund von belastenden Erfahrungen (z.B. Trauma)
    - negativen Emotionen in Konfliktsituationen
    - Stressauswirkungen (psychisch/physisch)
    - Prüfungs- und Versagensangst
    - Lampenfieber
    - Scham- und Schuldgefühlen
    - Selbstwertproblemen oder Selbstzweifel
    - Leistungsblockaden in Alltag, Beruf, Schule

Die Big Five von PEP - wenn Klopfen allein nicht hilft:
Manche Ängste lassen sich mit Klopfen allerdings zunächst nicht reduzieren. Auch das gibt es. Hier kommen die sogenannten „Big Five“ zum Einsatz. Ein Tool, das schnell herausfindet, wie wir in der zu bearbeitenden Situation reagieren. Sei es mit Selbstvorwürfen, Vorwürfen an andere, mit Erwartungshaltungen usw.
Diese Verhaltensmuster lassen uns dann nicht in unserer Kraft bleiben. Auch hier hat PEP sehr effiziente Möglichkeiten, meist bisher unerkannte, belastende und erschwerende Reaktionen zu erkennen und aufzulösen. Dieser Prozess ist oft überraschend einfach und erleichternd.


Die Stärken von PEP®

Eine Stärke von PEP liegt im Selbstwerttraining, das spielerisch die eigene Persönlichkeit und die dort verankerten Kernüberzeugungen hinterfragt. Oft tragen wir veraltete Gedanken- und Handlungsmuster mit uns herum, die uns im Hier und Jetzt blockieren. Das Selbstwerttraining räumt damit auf und kann beeindruckende Verwandlungen erzielen.
Bei regelmäßiger Anwendung hilft die Methode nachhaltig, die Beziehung zu sich selbst zu verbessern und sich selbst gegenüber wohlwollender zu werden.

PEP ist auch eine leicht zu erlernende Selbsthilfemethode, die Sie für den Notfall immer im Gepäck haben. Das bietet Ihnen Sicherheit in anspruchsvollen Situationen.


PEP® macht Schule

Dr. Michael Bohne entwickelt PEP ständig weiter. Aktuell läuft ein Forschungsprojekt mit PEP im Rahmen der „Flugangststudie“ an der Medizinischen Hochschule in Hannover. Der ParkinsonFonds Deutschland unterstützt die Möglichkeit,  PEP bei Menschen mit der Parkinson Krankheit anzuwenden. Intention ist dabei, den von unangenehmen Gefühlen geplagten Menschen mit der Klopftechnik eine einfach durchzuführende und wertvolle Hilfestellung zu geben.

Die Anzahl der Ärzte, Psychologen, Coaches und Heilpraktiker, die PEP in ihre Behandlungen integrieren wächst beständig.


Termine und Kontakt


Ihre Fragen zu dem Therapieangebot lassen sich am besten im Gespräch klären.
Rufen Sie mich gerne an unter: 0 62 07 - 94 38 64 oder schreiben Sie mir eine e-Mail:
praxis(at)rita-neuendorff.de